Alle Artikel in: Nadel & Faden

Begonnen hat die Geschichte um „Wunderfein“ mit der Leidenschaft zum Nähen. Naja, ich muss gestehen, der Plan zum Nähen ist immer viel größer als dann tatsächlich die Umsetzung. Aber wenn ich mal dazu komme, die Nähmaschinen rattern zu lassen, dann entstehen meine Lieblingsteilchen für meine kleinen und großen Herzen und manchmal auch für mich … und die zeige ich euch hier.

Chronologisch gibt es hier einen Überblick für Euch – vom Probenähen bis hin zu eigenen Projekten.

drehkleid

Mein Baby hat Geburtstag

Wahnsinn, so schnell vergeht die Zeit. Ist es mir doch, als hätte ich sie eben erst auf die Welt gebracht. Meine Große – so eine hübsche Maus ist sie, mit ihren strahlend blauen Augen, ihren blonden Haaren und ihrem ansteckenden Lachen! Ich liebe sie über alles und vermisse sie schon, wenn sie nur mal einen Tag bei Oma ist. Und nun ist sie 6 Jahre alt – alt genug um in die Schule zu gehen, alt genug um selbst mal die Nachbarsfreunde zu besuchen, alt genug für drehende Augen, Schniefen und Schnaufen – wenn Mama was sagt, alt genug für Bravo Hits und überhaupt – sie ist einfach so schnell so groß geworden. Neulich öffnete sie im Kindergarten ganz von selbst die Tür (Die Klinke ist weit oben angebracht, damit kein Kind allein raus kann .. hahah), band sich die Schnürsenkel selbst, deckt den Frühstückstisch, als wir noch schliefen! Ich liebe sie über alles und deshalb wollte ich auch endlich einen Wunsch erfüllen – ein Drehkleid. Den Schnitt „Delilah“ hatte ich schon eine ganze Weile, …

Von erbsünde und double gauze

Endlich ist hier mal so richtiges Sommerwetter… dachte ich mir bisher. Aber ich habe es unterschätzt. Denn mit einer großen Fünfjährigen, die gern in den Pool will und einer kleinen Babymaus mit 11 Monaten, die genau alles so wie die große Schwester machen will, ist heißes Schwitzewetter absoluter Obermist. Denn hast du die eine im Pool, will die andere hinterher. Blöd nur, wenn die noch nicht schwimmen kann, das Wasser zu kalt ist, stehen und laufen auch noch nicht so richtig funktioniert und überhaupt alles doof ist. Aber da müssen wir jetzt durch 😀 Wenigstens hat sie, was Klamotten angeht, noch keine eigene Meinung und ist daher mit allem zufrieden, was ich ihr überziehe und fotografieren möchte. Da macht nämlich mein großes Mädchen mittlerweile schon richtig Stress. Dennoch habe ich aus den neuen Schnitten von erbsünde für beide meiner Süßen schicke Kleider genäht. Beginnen wir mit der Preciosa. Das ist ein wunderbarer Kleiderschnitt, A-Linie mit unterschiedlichen Armvarianten für Jersey und Webware. Ich habe für meine Mädels einmal Kurzarm und einmal ganz ohne Arm genäht. Und …

Stepp, Stepp… Ahoi! Und ein Plotterfreebie für Euch!

Hallo Ihr Lieben, endlich ist Frühling… naja, zumindest auf dem Kalender steht es so. Und ich kann euch endlich mal wieder was zeigen. Dieses neue Projekt hat wiedermal zwei Häkchen auf der Todo-Sew-Liste gebracht: Steppstoff selbst herstellen eine Kinderweste nähen Und ich sage ganz ehrlich, so schnell werde ich Punkt 1 auch nicht wieder machen ;). Aber ganz von vorn. Als Ende Februar das neue Stoffpaket der Stoffmetropole bei mir ankam, hab ich erstmal ne Weile überlegt. Es war wieder wunderbar verpackt, schon das Seidenpapier ist eine wahre Augenfreude. Dann der Inhalt: wunderbare Jerseystoffe und Bündchen, Bänder und Borten. Alles wieder feinste Bio-Qualität, butterweiche Stoffe und natürlich auch wieder ein besonderer Stoff – die Laniflower von Stoffregen. Nun kam ich ins Grübeln und das dauerte auch eine Weile… Denn ich habe zwar zwei Mädels und bin auch so eine richtige Mädchenmama, aber so richtig in rosa habe ich meine Mädels noch nicht eingenäht. Und diesmal sollte es ja auch etwas für Misses Motzmops werden, da die Große ja beim letzten Mal schon benäht wurde. Und da …

Praka Eisblume Wunderfein

„Der Endgegner ist besiegt!“ oder „Ich nähe mir einen Parka“

Solange ich nähe – mhh, nun schon knapp 2 Jahre glaub ich, so lange träume ich schon von einer eigenen Jacke. Was mich bisher davon abgehalten hat? Na so einiges: der Materialdschungel, wo man nie weiß, was man nun genau nehmen soll die Komplexität des Wunsches an sich und mit tausend Ausrufezeichen: REIßVERSCHLÜSSE!!! Kurz gesagt, bisher hielt mich alles davon ab – und heute frage ich mich, warum eigentlich? Denn der „ENDGEGNER“ hat einen Namen: EISBLUME und ist mittlerweile besiegt und hängt ehrfürchtig (leider ohne Haken, weil vergessen) an meiner Garderobe. Aber ich fange einfach mal von vorne an. Bisher hatte ich schon hier und da auf einigen Seiten und Blogs denen ich folge, Jacken und Parkas gesehen. Immer mit dem „Haben-Wollen-Wunsch“, doch bisher ohne Umsetzung. Dann, im Probenähen vom Herbstgold der wilden Matrossel, zeigt uns die liebe Gruppenmuddi schon mal ein Mäntelchen. „Wow“ dachte ich damals „der fetzt!“. Sie schrieb dann, dass es wohl noch etwas dauert. Es verging die Zeit und ich hatte es schon wieder vergessen, als dann in der Probenähgruppe der …

Hoodie Mikka Wunderfein

Coolest girl in town – der Hoodie Mikka kommt!

Für die kalte Jahreszeit und den Übergang kann man eins nie genug haben – Hoodies. Und das gilt nicht nur für mich, sondern auch für meine Mädels. Diesmal war noch einmal mein großes Herz dran. Denn für sie sollte im Probenähen für Lillies ebooks & more ein „Mikka“ entstehen. Dieser Schnitt wurde zuerst als Unisex-Hoodie zur Probe genäht. Das besondere hierbei war, neben den Variationen mit Kragen und Kapuze, die Teilung des Vorderteils. Den Stoff hatte ich bereits vor einigen Monaten bei Kathi Kunterbunt gekauft und ihn für eben solch ein Projekt im Hinterkopf behalten. Als Hauptstoff habe ich von Swafing den Katzensweat in Grau vernäht, für die besonderen Highlights sollte es der rosa Steppstoff aus der Restekiste bei Kathi werden. Passend dazu, weiche Bündchenware in Schwarz. Besonders mochte ich die Kapuze, welche weit überlappend verläuft. Durch das eingenähte Bündchen in Schwarz wird das noch ein bisschen mehr betont. Außerdem habe ich mich auch für Taschen entschieden. Denn welches Kind braucht nicht in seinem Pullover Taschen – auch gerade in der Schnupfenzeit, für Taschentücher notwendig. …

Mein erstes Design-Nähen für die StoffMetropole

Huhu ihr Lieben, meiii is des kalt draußen…. aber die Welt sieht sooo wunderschön aus, wenn der glitzernde Schnee noch unberührt auf den Wiesen und Feldern liegt. Diese Kulisse mussten wir heute einfach mal nutzen. Danach gab es heißen Kakao und eine Kuscheldecke auf dem Sofa mit Lieblings-TV-Programm… Aber was hab ich da denn fotografiert? Mein erstes Herzschlagprojekt 2016! Warum Herzschlag? Naja, als Ende letzten Jahres die Email der StoffMetropole in mein Postfach flatterte, konnte ich es erst nicht glauben. Die liebe Anne und der liebe Timo fragten an, ob ich nicht Lust hätte, für ihren Onlineshop Stoffe zu vernähen und zu präsentieren. Ganz ehrlich? Ich war kurz geschockt. Da gibt es da draußen Unmengen von wahnsinnig talentierten Frauen und Männern, die ebenso wie ich, dass Hobby „Nähen“ mit Leidenschaft ausüben und dann ein oberaffengeiles Teil nach dem anderen zaubern – und das mit Tüddelkram und stundenlangem Gefriemel… und ich? Ich nähe mit Herz und Liebe, aber ich bin ja so überhaupt nicht die Tüddeltante 😀 Irgendwann soll es ja auch mal fertsch werden. Also …

Wunderfein_Geschwisterset aus den Winterkitz von Alles für Selbermacher

Geschwisterliebe – Partnerlook geht auch in cool

Wenn man nun schon zwei süße Mädels hat, dann MUSS man auch einfach hin und wieder mal etwas für beide zusammen nähen. Partnerlook ist schließlich niedlich. Zumindest solange, wie Mama noch entscheiden darf, was angezogen wird :D. Außerdem versuche ich dabei ja auch immer was „Cooles“ für die Große zu schneidern. Denn trotz ihrer gerade mal 4,5 Jahren weiß sie schon ganz genau, was sie anziehen möchte und stellt mich ab und zu schon vor mittelgroße Herausforderungen. Und dann war da ja auch noch das „Weihnachtskartenshooting“ für die Familie und Freunde – da sollte es ja auch was ganz Besonderes sein. Vor einiger Zeit hatte ich mich bei Alles für Selbermacher mit den Winterkitz in Sweat eingedeckt. Ja, einige meiner lieben Leser werden jetzt mit den Augen rollen – scheinbar sind die kleinen Rehe doch grenzwertiger als ich dachte. Ich finde sie aber sehr süß. Und solange sie nicht zu 100% das Outfit bestimmen, mag ich sie umso lieber. Daher war für mich die Entscheidung gefallen, dass zu den Kitzen noch ein brauner Kuschelsweat und …

Eine „kleine Köstlichkeit“ – Teil 1

Es gibt ja so Schnittersteller, für welche ich wirklich UNBEDINGT einmal probenähen wollte. Dazu zählt definitiv Ilka von Erbsünde. Ich mag ihre Schnitte und die schlichte Eleganz. Total mein Ding – ohne viel Getüddel und Krimskrams. Daher hatte ich mich schon vor Monden bei ihr auf einen Aufruf beworben. Nun wollte ich die letzten Wochen des Jahres 2015 ganz ruhig begehen, kein Probenähen, nix. Und dann war da diese Nachricht im Postfach unter „Sonstiges“, in welcher mich Ilka fragte, ob ich für Sie mal einen Schnitt testen wöllte. „Boar“ dachte ich mir… und dann las ich, dass die Nachricht schon eine Weile da lag. Ich schrieb also an Ilka und hoffte auf eine Antwort, doch es kam nichts. Dann nahm ich einfach meinen Mut zusammen und schrieb sie noch einmal an. Und dann war es ganz einfach – sie hatte meine Nachricht auch nicht bekommen und freute sich wirklich, dass ich dabei sein wollte. Ein Kleid sollte es werden. Soviel wusste ich. Als ich dann in die Probenähgruppe geholt wurde, dachte ich erstmal kurz darüber …

Herbstgold – ein Kleidchentraum

Ich bin ja nicht gerade die Größte und auch nicht die Schlankste… und nach zwei Geburten darf man auch ein bisschen Hüftspeck über haben, finde ich. Naja, oder ich rede es mir schön 😀 Daher trage ich natürlich am liebsten Kleidung, die nicht aufträgt und der Figur schmeichelt. Bei Kleidern war das bisher daher eher schwierig. Denn entweder sind sie in Sackform oder sie betonen Hüften, Bauch und Möpse… überall da also, wo es noch ein bisschen was zu tun gibt! Und dann „BOOM“ war da der Probenähaufruf der wilden Matrossel auf Facebook für Herbstgold. Ein Kleiderschnitt der mir auf den allerersten Blick sofort gefallen hat. Das passiert sehr selten. Daher hab ich mir diesmal ganz besonders die Daumen gedrückt, um hier mit dabei zu sein. Und ich hatte wirklich großes Glück und durfte mit dabei sein. Es war ein tolles Probenähen. Denn nicht nur der Schnitt war klasse und schon so ausgefeilt, dass es keinerlei Änderung mehr bedurfte, sondern auch die ganze Truppe war ein Traum. 93!!! Weiber auf einen Haufen – man könnte …

Oversize ME!

Wisst ihr eigentlich, wieviele Stoffstapel hier liegen. Vorgewaschen und mit Zettelchen drauf, was daraus mal werden soll. Aktuell liegen unter anderem Stoffe für eine Missy hier, ein Bronte-Shirt, ein Kleid und und und … Aber ich komme einfach nicht dazu. Doch diesmal habe ich mich frei geschaufelt. Wofür? Die liebe Carolin von Fadenkäfer hatte da einen neuen Basic-Schnitt in unsere Probenährunde geworfen – ein Oversize-Pulli. „Den mach ich“ dachte ich mir gleich. Was Gemütliches für die kalten Tage, dabei noch schick anzusehen. Auch der Stoff, aus welchem meine Version entstehen sollte hatte ich gleich vor Augen: Es sollte ein Strickstoff sein, gestreift. Nachdem ich dann aber mehrere Tage flach lag, mein Miniherz mich nicht wirklich zu etwas kommen ließ (ist ja auch ihr gutes Recht), schrieb ich Carolin schweren Herzens, dass das diesmal nix wird. Aber so richtig ließ es mir keine Ruhe – und so nutzte ich den letzten Tag des Probenähens und ruckizucki war mein neuer Kuschelpulli fertig. Denn so schnell genäht ist er, besteht er doch nur aus 4 Teilen. Es gibt …